Archiv für den Monat: April 2014

Webseite online

Hier haben wir nun unsere neue Webseite, die sich im Aufbau befindet. Fotos, Tipps, Rezepte, Geschichten und Grüße können eingestellt werden.
Das Gartenteam Venusgarten

Kurzbericht zum Workshop „Aufbau eines interkulturellen Gemeinschaftsgartens“

„Am 22. und 23.03.14 fand ein Workshop der Anstiftung & Ertomis zum Thema „Wie man einen interkulturellen Gemeinschaftsgarten aufbaut“ in der Rehhofstraße bei Ros e.V. statt. Es kamen über zwanzig TeilnehmerInnen aus Oldenburg, Hannover, Jena, Bremen, Lüneburg, Dresden, Berlin und Kleve zu dem Workshop, um einige hilfreiche Tipps mitzunehmen.

Es ging dann um 11 Uhr los und alle Teilnehmer stellten sich und ihre Projekte vor, oder zumindest die, die in Planung sind.

Der Venusgarten hat sich dann auch vorgestellt und anschließend sind wir mit allen Teilnehmer dorthin und haben und den venusgarten zusammen angeschaut. Nach einer Weile haben wir dann eine Mittagspause gemacht und einige sind zum Portugiesenviertel gegangen um was zu essen und um es auch kennenzulernen. Unser nächster Stop war im Permakulturgarten. Dort wurden wir auch rumgeführt und es wurde etwas zum Garten erzählt.  Da ich früher gehen musste, habe ich das restliche Programm verpasst, aber es stand noch ein Besuch im Beetclub Suttnerpark, im Gartendeck und in der Keimzelle an.  Am zweiten Tag haben wir uns in der Rehhofstraße getrofen und sind gemeinsam aufgebrochen. Zu erst haben wir den Münsgarten besucht und dazu war wieder jemand da, der ein bisschen was erzählt hat. Vom Münzgarten aus sind wir gemeinsam in den Interkulturellen Garten in Wilhelmsburg gegangen, da haben wir mit vielen geredet die mitgewirkt haben und gerade vor Ort gegärtnert haben. Gleich neben an war auch schon unser letztes Ziel, der Kreativ und Heilgarten, der eher an Kinder gerichtet war, aber dennoch sehr spannend!

Alles in allem, war es ein sehr interessantes Wochenende, mit den verschiedensten Teilnehmenern, die an unterschiedligsten Projekten beteiligt waren. Man hat viel gelernt und viel mitgenommen. Interessant wäre es zu wissen, wie weit die Projekte dann kommen und wie sie dorthin gekommen sind….Würde mich auf ein nächstes Mal freuen!